Bildgalerie


Innovative Verkehrserziehung in der Schule

Die Landesverkehrswacht Bayern e.V. und die TÜV SÜD Stiftung loben jährlich den Förderpreis „Innovative Verkehrserziehung in der Schule“ aus, um einen nachhaltigen Beitrag zur Verringerung von Verkehrsunfällen mit Verletzten und sogar getöteten Kindern, insbesondere auf Schulwegen, zu leisten.

Durch die Vergabe des Förderpreises wird das Ziel verfolgt, beispielhafte Konzepte der Verkehrserziehung in der Schule herauszustellen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Zudem wird die Weiterentwicklung einzelner Projekte in Verbindung mit einer gezielten Evaluierung gefördert. Und nicht zuletzt soll natürlich die Verbreitung herausragender Ansätze aus diesem Bereich in ganz Bayern angestoßen werden. Damit lassen sich erfolgreiche, aber bisher nur regional geführte Ideen auf eine breitere Basis stellen und können zum Nutzen aller Schüler in Bayern in größerem Umfang umgesetzt werden.

Die Sieger des Förderpreises 2012: Grundschule Kollnburg mit dem Projekt "Schulbuspaten".

Die Pressemeldung zur Preisverleihung 2012 finden Sie hier [ PDF 20 kB ].

Die Sieger des Förderpreises 2013: Bahnwegbegleiter der Staatlichen Knabenrealschule in Immenstadt/Allgäu

Die Pressemeldung zur Verleihung 2013 finden Sie hier. [ PDF 20 kB ]

Die Sieger des Förderpreises 2014: Grund- und Mittelschule Augsburg-Bärenkeller mit einem Ganzjahresprogramm zur Sicherheit an der Schule

Die Pressemeldung zur Verleihung 2014 finden Sie hier [ PDF 118 kB ]

Die Sieger des Förderpreises 2015: Grundschule Ansbach Meinhardswinden-Brodswinden mit dem Musicalprojekt "Busstopp".

Eine ausführliche Beschreibung zum Projekt finden Sie in unserem Stiftungsbericht 2015 (Seite 36).

Weitere Infos auch unter:

www.verkehrswacht-bayern.de