Hochschule Esslingen


Hochschule Esslingen

Kompetenzkurse, Schülerakademie, Sommercamps: Die Hochschule Esslingen (HE) geht ganz unterschiedliche Wege, um Schüler für die MINT-Fächer zu begeistern. Mit dem Projekt „Richtig studieren – von Anfang an“ sorgen Dozenten und Studienberater mit Unterstützung der TÜV SÜD Stiftung für gleiche Bedingungen beim Unistart. Eine wichtige Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches MINT-Studium.

Zwischen 30 und 55 Prozent liegt die Abbrecherquote in den naturwissenschaftlich-technischen Fächern. Die komplexen, lernintensiven Inhalte sind aber nur einer der Gründe. „Viele Erstsemester wissen noch gar nicht so richtig, wo es hingehen soll. Mit ‚Richtig Studieren – von Anfang an‘ setzen wir den Hebel bereits in den Schulen an“, sagt Professor Peter Väterlein, Prorektor für Lehre an der HE. Es wird schon vor dem ersten Hörsaalbesuch angesetzt, etwa mit einem Vorkurs Mathematik oder der Schüler-Ingenieur-Akademie. Dabei schickt die Hochschule ihre Dozenten vor allem in berufliche Schulen, um einerseits Interesse für die MINT-Fächer zu wecken und andererseits von vornherein für gleiche Startbedingungen bei den Erstsemestern zu sorgen.

Beispielangebote des Projekts an der Hochschule Esslingen:

In den angebotenen Kompetenzkursen der Zentralen Studienberatung und des Didaktikzentrums lernen Studierende nicht nur, wie sie effizienter pauken, sondern in Übungen zur Selbstwahrnehmung oder interkultureller Kompetenz auch viel über die eigene Persönlichkeit. Es gilt den Druck, den die Studenten vor allem in den ersten Studiensemstren haben, zu reduzieren. Druck rausnehmen könne auch ein Perspektivwechsel. Die HS Esslingen hegt ausdrücklich die Pläne das Studium generale weiter auszubauen. Lesen Sie hierzu in unserem Stiftungsbericht 2014 [ PDF 7678 kB ] auch ein interessantes Interview mit Prof. Peter Väterlein, Stellvertretender Rektor und Prorektor für Lehre und Weiterbildung an der Hochschule Esslingen.

Das Projekt COSH (Cooperation Schule/Hochschule) sorgt beispielsweise für den Niveauausgleich in Sachen Mathematik. Hier können sich Schüler an Berufskollegs in speziellen Seminaren fit fürs Rechnen machen. Mit COSH wird aber auch die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Hochschulen gefördert und der Start ins Studium erleichtert.