Förderpreis "Innovative Verkehrserziehung" verliehen

Die Franz-Oberthür-Schule, ein städtisches Berufsbildungszentrum in Würzburg, erhält den Förderpreis „Innovative Verkehrserziehung in der Schule“ 2020 für ihr Fahrradprojekt: Schülerinnen und Schüler aus den Berufsintegrationsklassen setzen unter fachkundiger Betreuung der Lehrkräfte alte Fahrräder wieder instand; gleichzeitig erlernen Sie im Deutschunterricht die Verkehrsregeln. Die instandgesetzten Fahrräder dürfen die Jugendlichen behalten. Die Freiherr-von-Ickstatt-Realschule aus Ingolstadt, die Grundschule Veitshöchheim sowie die Grundschule Augsburg Herrenbach erhalten die weiteren Preise.  Der Förderpreis „Innovative Verkehrserziehung in der Schule“ wird von der Landesverkehrswacht Bayern und der TÜV SÜD Stiftung seit 2012 ausgelobt.