„Mobil teilhaben“: Kinder mit geistiger Behinderung lernen Verkehr

Zu Fuß einen Freund besuchen, mit dem Rad zum Sport oder mit dem Bus zur Oma: Solche Alltagssituationen sind von hoher Komplexität geprägt und stellen nicht zuletzt Kinder mit geistiger Behinderung vor große Herausforderungen. Jetzt gibt es speziell für diese Zielgruppe gut aufbereitete Materialien: "Mobil teilhaben" macht Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung ab sofort fit für die alltäglichen Herausforderungen im Straßenverkehr und ermöglicht ihnen so eine selbstbestimmte Teilhabe. Damit wird eine wichtige Lücke in der Verkehrserziehung junger Menschen geschlossen.

Im Sinne von Gleichbehandlung und Inklusion sind die Unterlagen online ab sofort kostenfrei für die Verkehrserziehung von jungen Menschen mit geistiger Behinderung verfügbar: Unter www.verkehrswacht-medien-service.de/mobil-teilhaben stehen insbesondere Lehrern, Eltern und Betreuern von geistig behinderten Kindern die umfangreichen Materialien jederzeit zum Download zur Verfügung. Die Unterlagen basieren auf einem Mobilitätsprojekt der Ludwig-Maximilians-Universität München; sie wurden von der Verkehrswacht Medien Service GmbH (VMS) detailliert aufbereitet und online veröffentlicht; die TÜV SÜD Stiftung ist Initiator und Förderer des wegweisenden Projektes.